Unsereins Projekte Presse.Texte

Alfred Komarek

Feld*Bett

1997-2027

 

Mit Skulpturen in der Landschaft hat man sich versöhnt, auch wenn sie nicht jedem erzählen, was sie zu sagen haben. Aber Betten in der Landschaft, solche, die sich auch noch dreist dazu bekennen, "Feld*betten" zu sein, irritieren zutiefst. Dabei hat alles so harmlos begonnen: Der Architekt Siegfried Meinhart wollte eine schöne, vielschichtige Erfahrung mit anderen Menschen teilen. Im Garten seines Hauses steht seit Jahren ein schmuckloses, schönes, hartes und behagliches Bett. Er sucht es auf, um der Zeit ihre Hast zu nehmen und der Veränderung ihre Unerbittlichkeit, Licht und Schatten, Wind und Wetter, Mond und Sterne, Sonne und Wolken sind die Gefährten seiner Gedanken und Träume. In seiner bestimmten Klarheit ist dieses Bett eine kleine, intime Bühne für große Inszenierungen. Auch Gäste dürfen sich am Gartenbett erfreuen und sie taten das sehr gerne: liegend, auf der Bettkante sitzend, alleine oder zu mehreren, träumend oder hellwach oder beides. Ihr leises Glück ließ eine Vorstellung reifen: Viele Betten sollten in Oberösterreichischen Landschaften die Sinne für ihr tieferes Wesen sensibilisieren, Tagträume und Nachtträume erlebbar machen. Die Gestalt dieser Feld*Betten lenkt durch nichts von ihrer Bestimmung ab, sich dem Raum und der Zeit gelassen hinzugeben. Unbehandeltes Eisen trägt einen Lattenrost aus langlebigem Lärchenholz, Rost und Verwitterung verändern die Betten ohne sie zu zerstören: Die Feld*Betten werden nicht verlottern, sondern verlandschaften. Ein Infopult gibt Auskunft über den jeweiligen Standort und über andere Feld*betten. Während des Festivals lag auch noch ein Notizblock für Skizzen, Botschaften oder Reflektionen bereit. Jedes Feld*bett einzeln oder mit anderen gruppiert, steht als Zeichen präzise an einem besonderen Punkt in einer bemerkenswerten Umgebung und erhält damit seine Eigenart. Bettwanderer, Bettbesucher, Bettbewohner haben die Wahl: Seebetten in Mondsee, Karstbetten im Toten Gebirge, ein Kaibett am Ufer der Traun in Bad Ischl, ein Spielbett am Linzer Schloßberg, ein Blumenbett in Hinterstoder....

 

Der letztgenannte Traum- und Ruheort geriet übrigens in aller Unschuld ins Auge eines gesellschaftspolitischen Wirbelsturms. Sogar eine Bürgerinitiative ballte sich zusammen, um gegen die wahren Feinde der Menschheit, nämlich a) Modernität und b) Feld*bett anzustürmen. Dies hatte aber zur Folge, daß jene, die das "Blumenbett" in Hinterstoder mochten und wertschätzten, auch ihre Meinungen niederschrieben und sogar den Namen daruntersetzten. Die Wahlen sind indes vorbei, sprichwörtliches und tatsächliches Gras wird wachsen und irgendwann hat wieder die Stille das Sagen.

 

 

Alfred Komarek, Reiseschriftsteller
Wien, September 1997

 

Impressum – für den Inhalt verantwortlich
Architekt ZT DI Siegfried Meinhart
UID: ATU 58 89 59 03

Büro Linz - Klammstrasse 1, 4020 Linz/A
T 0043 - 732 - 774 042-0 // F - 11
office@atelier-meinhart.at

Büro Baumgarten - Waldbach 5, 4816 Baumgarten Gschwandt/A
T 0043 - 7612 - 209 40-0 // F - 99
office@atelier-meinhart.at

Website-Redesign
provo Marketing www.provo.at

Website-Programmierung
provo Marketing www.provo.at

Textkonzeption
Norbert Tomasi

Fotografie
Andrew Phelps, Erwin Wimmer, Tomas Adel, Dietmar Tollerian, Florian Stöllinger, Josef Pausch, Gisela Erlacher, Siegfried Meinhart, eos Fotografie
Alle Rechte an den innerhalb dieser Website präsentierten
Texten und Bildern liegen bei den jeweiligen ProduzentInnen.

Haftungsausschluss
Wir erklären hiermit, dass sämtliche Inhalte fremder Seiten,
auf die wir verlinken, nicht in unserem Einflussbereich liegen.
Wir schließen daher jede Haftung für deren Inhalte aus.

Architekt ZT DI Siegfried Meinhart

So finden Sie zu uns

Klammstrasse 1, 4020 Linz/A
T 0043 - 732 - 774 042-0 // F - 11
office@atelier-meinhart.at

Architekt ZT DI Siegfried Meinhart

So finden Sie zu uns

Waldbach 5, 4816 Baumgarten Gschwandt/A
T 0043 - 7612 - 20 940-0 // F - 99
office@atelier-meinhart.at

Ihr Browser ist nicht
auf dem neuesten Stand
Bitte updaten Sie Ihren Browser oder
installieren Sie einen aus der Liste.